ehem. Jagdschloss Bovenden

09 14

September 2014 ... Bei dem ehem. Hessischen Jagdschloss in Bovenden (bei Göttingen) handelt es sich um ein im Jahre 1775 -1777 errichtetes viergeschossiges Gebäude. Nun soll es denkmalgerecht saniert und durch den Einbau von zeitgemäßen Wohn- und Gewerbeflächen nach langem Leerstand wieder einer Nutzung zugeführt werden.

Mehr zum Projekt finden Sie hier >

 

 

Römerschlacht am Harzhorn

07 14 1

Juli 2014 ... Das Informationsgebäude zur "Römerschlacht am Harzhorn" wurde eingeweiht. Der symbolischen Schlüsselübergabe an Landrat Wickmann folgte ein erfolgreicher "Tag der Architektur" mit ca. 500 Besuchern. Wir haben uns sehr über das große Interesse gefreut!

Mehr zum Projekt Harzhorn finden Sie hier >
Interview mit dem Stadtradio Göttingen >
Fotos zum Tag der Architektur auf unserer Facebook-Seite >

 

Tag der Architektur 2014

tda 2014

Juni 2014 ... Bei dem diesjährigen Tag der Architektur sind wir mit dem Projekt "Harzhorn" vertreten. Am Sonntag, den 29. Juni finden um 11, 13 und 15 Uhr Führungen vor Ort statt. Auch der Informationspfad zur Römerschlacht kann erkundet werden.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mehr zum Projekt Harzhorn finden Sie hier >
Die TDA2014-Projekte in Niedersachsen auf aknds.de >
WebAPP der bundesweiten Teilnehmer finden Sie hier >

 

Wohn- und Geschäftshaus G40

12 17 1

Mai 2014 ... Das Wohn- und Geschäftshaus G40 (Grochlitzer Straße 40) in Naumburg an der Saale ist denkmalgeschützt und soll vollsaniert werden. Einige Bauteile wurden eingelagert und finden nach der Sanierung wieder ihren ursprünglichen Platz. Es sollen moderne, barrierefreie Wohn- und Gewerbeflächen mit einem besonderen Charme entstehen.

Mehr zum Projekt finden Sie hier >

 

Neubau einer KiTa

Februar 2014 ... Der Neubau einer Kindertagesstätte soll auf einem historischen Fundament errichtet werden. Dazu muss das vorhandene Gemeindehaus weichen. Mit einem hohen Vorfertigungsgrad soll das Gebäude in einer Holzrahmenkonstruktion entstehen. Die Räume sind offen und mit einem hohen Wert auf Bauökologie gestaltet.

Mehr zum Projekt finden Sie hier >

 

Verkauf mit Ausblick

Dezember 2013 ... Herausforderung war die überschaubare Fläche der Altbausituation maximal auszunutzen und sämtliche Erfordernisse einer modernen Apotheke umzusetzten. Mit viel Glas an Fassade und Dach wurde die Barriere nach Aussen zum historischen Marktplatz der Altstadt aufgelöst. Hell und freundlich öffnet sich der neue Offizin den Kunden der LINDA marktapotheke.  

Mehr zum Projekt finden Sie hier >

 

Eröffnet!

November 2013 ... Die Informationsarchitektur am Harzhorn ist eröffnet. Nach drei Monaten Planungs- und Bauzeit ist es gelungen - mit Unterstützung tatkräftiger Firmen - die Informationsarchitektur zur "Römerschlacht am Harzhorn" zu eröffnen. Für das kommende Frühjahr ist der Ausbau des Workshopraumes sowie die digitalen Erweiterungen mittels "HARZHORNAPP." vorgesehen, welche den Informationspfad interaktiv ergänzen soll.

Mehr zum Projekt finden Sie hier >

 

holzbox. #2

September 2013 ... Baufortschritt Projekt "holzbox." Ein Großteil der Arbeiten im Inneren sind bereits abgeschlossen. Bei dem Mehrfamilien-Doppelhaus handelt es sich um eine grundlegende Sanierung mit Aufstockung. Ein im Zentrum des Baukörpers befindliches Atrium lässt Licht in die inneren Räume. Eine offene Lärchenholzfassade verbindet die Geschosse und schliesst einen Laubengang im Obergeschoss des Gebäudes.

Mehr zum Projekt finden Sie hier >

 

Haus MW.

Juni 2013 ... In Lingen (Emsland) entsteht dieser Entwurf eines Einfamilienhauses mit Carport. Hierbei wurde insbesondere Wert auf natürliche Materialien gelegt. Regional typischer Vormauerklinker in Kombination mit einer feinen Holzfassade folgen einer klaren Linienführung, die dem Gebäude in Kombination mit großen Panoramafenstern eine reizvolle Gestalt verleiht. Im Inneren wünschten sich die Bauherren Sichtbetonflächen, Vollholzdielen und eine direkt an den Wohnbereich grenzende Südterrasse.

Mehr zum Projekt finden Sie hier >

 

Römerschlacht am Harzhorn

Mai 2013 ... Der Entwurf vermittelt sich im Wesentlichen durch die strenge Formensprache zweier  – „aus dem Erdreich stoßenden“ – skulpturalen Wandscheiben und deren Materialität. Ein rustikales Eichen-Vollholz gegen ein goldfarbenes Metall sollen hier die Brisanz des Ortes und damit das Thema der Schlacht Germanen gegen Römer vermitteln. Das „Harzhorn-Corporate-Architecture“-Konzept ist auch Grundlage für einen im Wald gelegenen Informationspfad.

Mehr zum Projekt finden Sie hier >