LOFTS.

März 2013 ... Ein "grüner Kern" bildet das Zentrum des städtebaulichen Konzepts. Dieser besteht aus kombinierten Bepflanzungen verknüpft mit einem Wasserteich sowie dem Herzstück: die energetische Versorgung sämtlicher Nutzungseinheiten unterschiedlichster Art als Mix mit teils gewerblichen Einheiten und Wohnen. Der Charakter der stillgelegten Fabrik wird aufgegriffen, mit modernen Loftwohnungen und großen Verglasungen ausgefüllt und in den Neubauten zeitgemäß weiterinterpretiert.

Mehr zum Projekt finden Sie hier >

 

Fertigstellung Haus M.

Januar 2013 ... Inmitten der winterlichen "grauen" Jahreszeit wurde jetzt das Einfamilienhaus mit Doppelgarage fertiggestellt. Baubeginn war März 2012. Das Wohnhaus beherbergt helle Räume mit natürlichen und ökologischen Baumaterialien. Ein Steg bildet den Zugang zu einem lichtdurchfluteten Büro. Die Pfosten-Riegel-Glasfassade aus Holz/Aluminium sorgt für eine maximale natürliche Ausleuchtung. Das Garagentor wurde in die Lärchenholzfassade integriert.

Mehr zum Projekt finden Sie hier >

 

Wanderausstellung

Oktober 2012 ... Auf der infa in Hannover vom 13. bis 21. Oktober wird auf dem Planerdeck die neue Wanderausstellung der Architektenkammer Niedersachsen und u.a. dem Bund Deutscher Baumeister präsentiert. Sieben Häuser von sieben Büros in sieben Städten Niedersachsens zeigen eine vielfältige Bandbreite, die ihre Gemeinsamkeit darin finden, aus verschiedensten Perspektiven das Thema Wohnen neu zu überdenken. Auch ein Projekt aus unserer Feder ist mit dabei.

Die Broschüre dazu finden Sie hier >

 

Gesundheitszentrum entsteht

August 2012 ... Das denkmalgeschützte "Wincklerbad" in Bad Nenndorf wächst. Viele Fachärzte praktizieren bereits in den neu eingerichteten Räumen. Die Freilegung des Innenhofes ist abgeschlossen. Somit ist der ursprüngliche Blick auf das im Bauhaus-Stil enstandene Gebäude wiederhergestellt und eine barrierefreie Zuwegung gegeben. Die Brunnen-Apotheke wurde neu eröffnet und die barrierefreien Wohnungen der angrenzenden Wincklerbad-Residenz - direkt am Kurpark gelegen - werden bezogen.

Mehr zum Projekt finden Sie hier >

 

Tag der Architektur 2012

Dezember 2013 ... Herausforderung war die überschaubare Fläche der Altbausituation maximal auszunutzen und sämtliche Erfordernisse einer modernen Apotheke umzusetzten. Mit viel Glas an Fassade und Dach wurde die Barriere nach Aussen zum historischen Marktplatz der Altstadt aufgelöst. Hell und freundlich öffnet sich der neue Offizin den Kunden der LINDA marktapotheke.  

Mehr zum Projekt finden Sie hier >
Zur offiziellen Tag der Architektur-Seite >

 

holzbox.

Mai 2012 ... Baubeginn des Passivhauses "holzbox". Bei dem Mehrfamilien-Doppelhaus handelt es sich um eine grundlegende Sanierung mit Aufstockung. Ein im Zentrum des Baukörpers befindliches Atrium lässt Licht in die inneren Räume. Eine offene Lärchen- holzfassade verbindet die Geschosse und schliesst einen Laubengang im Obergeschoss des Gebäudes. Fotos während der Bauphase folgen.

Mehr zum Projekt finden Sie hier >

 

MEHRgenerationenHAUS

April 2012 ... Wunsch der Bauherren war ein generationenübergreifendes Wohnen. Die denkmal- geschützte Fachwerkscheune mit reizvollem Grundstück bot dafür ausreichend Platz. Somit wurde die historische Bausubstanz saniert, modernisiert und mit einem Anbau ergänzt.Eine Wärmepumpe versorgt das Mehrgenerationenhaus. Hightech und Lowtech, eine Mischung aus historischer Bausubstanz und Moderne bilden ein geschlossenes Konzept.

Mehr zum Projekt finden Sie hier >

 

quartier.leben

Januar 2012 ... Kontrollierter Rückbau ungenutzter Bausubstanz in Folge des demografischen Wandels führt zur Steigerung der Attraktivität eines Innenstadtquartiers: Ein Bauabschnitt unter vielen ist die Schaffung eines öffentlichen Platzes anstelle leerstehender Wohnhäuser. Relikte alter Bausubstanz wurden in die Platzgestaltung integriert. Ein Sichtbetonblock gibt dem Platz den Stempel der Veränderung und dem Ort eine neue Identifikation.

Mehr zum Projekt finden Sie hier >

 

MorsBachCenter

Oktober 2011 ... Konzeptioneller Vorentwurf eines Verbauchermarktes mit mehreren Verkaufseinheiten. Charakteristisch für den Entwurf ist die Außengestaltung mittels tiefenversetzten und illuminierten Fassadenelementen. Sie greifen das vor Ort gegebene Thema "Bach" (im Sinne von Fluss) auf. Die Verkaufsfläche beträgt ca. 3.800 m² und verfügt über zwei separate Eingangsportale mit Vorhalle.

Mehr dazu finden Sie hier >

 

grüne Stadtvillen

August 2011 ... Entwurf und Planung von Stadtvillen im Bauhausstil: die kompakten Wohngebäude mit einer Wohnfläche ab 120 m² lassen sich individuell anpassen und sind mit Unterkellerung möglich. Helle Räume, praktische Grundrisse mit optimaler Ausnutzung der Grundfläche sowie anliegendes Carport mit Gartenhäuschen machen die Niedrigenergiehäuser mit gehobenem KfW-Energieeffizienz-Standard aus. Als Highlight: eine Dachterrasse mit Studio.

Mehr dazu finden Sie hier >