Neubau Rathaus

 

 

 

Die durch den Abriss der baufälligen Gebäude entstandene städtebauliche Lücke am Kirchplatz wurde mit dem Neubau des Rathauses wieder geschlossen. Bewusst wurde von Bauherr und Architekt als Standort der Stadtkern, umschlossen von Ratskeller und St. Laurentiuskirche, gewählt. Neue Impulse für die Altstadt sollen so gesetzt werden. Es galt somit das Verwaltungsgebäude den vorhandenen Baugrenzen anzupassen. Leitgedanke der Architektur war eine moderne Interpretation eines Stadthauses.

Kleiner, kompakter und wirtschaftlicher ist das barrierefrei zugängliche Gebäude. Es erhielt einen Personenaufzug und kommt ohne Kellergeschoss aus. Flächen im Spitzboden werden für die Unterbringung der Gebäudetechnik, des Aufzuges und u. A. als Archiv genutzt. Das Bürgerbüro ist im Erdgeschoss als Open-Space-Büro untergebracht. Die weiteren Fachbereiche erhielten auf den Bedarf angepasste Arbeitsräume. Auf Nachhaltigkeit wurde viel Wert gelegt, daher wurde die offene und sichtbare Tragwerksstruktur für eine spätere Umnutzung flexibel konstruiert.

Das Verwaltungsgebäude entstand unter Verwendung moderner Baumaterialen und erzielt einen hohen energietechnischen Standard. Dachform und Kubatur lehnen sich an die vorherigen, abgebrochenen Häuser an. Die Dacheindeckung erfolgte in ortstypischen Tonziegeln. An Fassade kommen Sandstein und sandsteinfarbige Putzstrukturen mit hervorgehobenen Faschen vor, die im Inneren mit heimischen Holzarten an Fenstern, Böden und Treppen sowie den Sichtbeton- und Putzoberflächen harmonisieren.

     
Standort   Stadt Dassel, Landkreis Northeim
Gebäudetyp   Neubau
Denkmal   nein / Umgebungsschutz (Stadtkern)
Art   Verwaltungsgebäude, öffentlich
Nutzfläche   ca. 800 m²
Leistungen   Leistungsphasen 1-9 nach HOAI
Planungsbeginn   2015
Fertigstellung   2018
Veröffentlichung   Teilnahme am Tag der Architektur 2019

 

  3D-Visualisierung

 

  Fotos 2019

 

  Fotos 2018